FANDOM


Die Nachtschleifen sind ca. 7- bis 15-minütige, sich wiederholende Filme mit Bernd, die täglich (über digitalem Satellitenempfang und in bestimmten Kabelnetzen) in der sendefreien Zeit des KiKA von 21:00 Uhr bis 6:00 Uhr auf diesem Kanal laufen.

HandlungBearbeiten

Die späteren Nachtschleifen basieren alle auf dem Grundgedanken, Bernd solle das Publikum eine Nacht lang in einer Fernsehshow unterhalten. Natürlich gefällt ihm das gar nicht und er will fliehen. Bei seinen Fluchtversuchen scheitert er genau wie in Bravo Bernd.

Er nervt die Zuschauer immer wieder damit, den Fernseher auszuschalten, ins Bett zu gehen und zu schlafen.

Die Nachtschleifen werden in unterschiedlichen Versionen als "KiKa Lounge", "Call in"-Show und einer Castingshow, die eine Parodie von Big Brother und Deutschland sucht den Superstar darstellt, bezeichnet.

Bei der Nachtschleife handelt es sich um kein reguläres KiKA-Programm, sondern um eine Art Testbild-Ersatz, weil der KiKA in der Zeit von 21:00 Uhr bis 6:00 Uhr nicht sendet.

SchleifenBearbeiten

Die Nachtschleife war in den ersten Monaten mit Sketchen aus Chili TV angefüllt. Diese waren jedoch stark gekürzt. Ab der zweiten Schleife wurden jedoch ungeschnittene Sketche gezeigt. Ab der vierten Schleife gab es eigens für die Nachtschleifen produzierte Videos, wie "Bernd in Hell".

Im Jahr 2004 wollte ein Call-In-Sender namens Mastergaming.tv auf dem Sendeplatz der Schleifen sein Programm senden. Deshalb wurde eine Abschiedsschleife für zwei Nächte ausgestrahlt. Danach wurde sie aus dem Programm genommen. Jedoch scheiterten die Verhandlungen mit dem Call-In-Kanal und die Abschiedsschleife wurde bis Oktober 2005 weiterhin gezeigt.

Ab März 2008 kamen wieder neue Schleifen:

In der Folge "Bernd in Hell II / Die KI.KA Lounge" ist Bernd ein sogenannter "Chilloutcoach" und hat nur einen weißen Bildschirm vorzuweisen. Diesmal dreht sich alles um das "Chillen" und um die Loungeszene.

In der nächsten Schleife ab November 2008 bekommt Bernd die Aufgabe alle möglichen Castingshows zu durchlaufen. Danach gab es noch eine ab Februar 2009, in der er Call-In-Shows leitete, diese ist auch die einzige Schleife wo es Bernd am Ende gelang zu entkommen, indem er sich selbst pfänden lies.

Im Februar 2013 folgte erst die nächste Episode. Diese handelte vom Internet, sozialen Netzwerken und von Spracherkennungssoftware und wurde auch dementsprechend parodiert (die Sprachsoftware heißt Lisi, angelehnt an Siri).

Eine weitere Szene beschreibt die Geschichte Deutschlands und Bernd muss mühsam alle Kapitel dieser durchleben. Die Nachtschleife parodiert wirkliche, in der Geschichte Deutschlands vorkommende, Ereignisse. Darin enthalten sind etwa Martin Luther, der Prager Fenstersturz, der 30-jährige Krieg, aber auch der Zweite Weltkrieg.

Bis 2016 handelte die Szene von Nerds. Bernd muss sich darin als Nerd beweisen und fühlt sich klarerweise in seiner Rolle gar nicht wohl.

In der bis jetzt letzten Nachtschleife reist Bernd mit einer Band durch Berlin und singt den song "Fühl' du dich heute wie ein Brot" und das bereits 2003 veröffentlichte Lied "Ich sage Nein".

EmpfangBearbeiten

Die Wiederholungssequenzen kann man per digitalem Satellitenempfang sehen. Kabelnetzbetreiber entscheiden selber, was nach dem KiKA gesendet wird (das kann sowohl die Nachtschleife, als auch ein anderer TV-Kanal sein). Über DVB-T (digitaler Antennenempfang) läuft ab 21:00 Uhr "zdf_neo".

TriviaBearbeiten

In der Call-In-Nachtschleife hat die Tolle Sachen-Kulisse einen Cameo-Auftritt.